“Economic Revival for Inclusive Growth – Strengthening the Namibian House“

Wirtschaftsgipfel in Windhoek
31. Juli bis 1. August 2019

Einige Mitglieder des hochrangigen Gremiums für die namibische Wirtschaft die im April von Präsident Hage Geingob ernannt wurden

Ziel des Wirtschaftsgipfels:

Stärkung des Investitionsklimas:

Schon jetzt zählt Namibia zu den stabilsten Investitionsländern auf dem afrikanischen Kontinent. Zudem ist Namibia eines der politisch stabilsten Staaten in Afrika. Investoren schätzen die Unabhängigkeit der Zentralbank und der Justiz sowie eine freie Presse.

Ziele:

Nun hat sich die Regierung vorgenommen die Investitionen weiter zu stärken. „Economic Revival for Inclusive Growth – Strengthening the Namibian House“ Wirtschaftsgipfel in Windhoek bietet eine Plattform bietet,

Es wird auch eine Plattform für den Informationsaustausch und Dialog zwischen Regierungen, lokalen und internationalen Unternehmen sowie Führungskräften und Interessenvertretern der Zivilgesellschaft sein

Themen:

Darüber hinaus soll auf der der High Level Konferenz darüber diskutiert werden

  • Wie die Wirtschaft des Landes zu stärken ist
  • Wie Arbeitsplätze geschaffen werden können
  • Wie Namibia als attraktives Investitions- und Tourismusziel gefördert werden kann
  • Wie Engpässe identifiziert und beseitigt werden können, die das Wirtschaftswachstum
    Namibias verlangsamen

Erwartet werden 600 Delegierte aus dem In- und Ausland.
In verschiedenen Sessions und Workshops diskutieren die Fachleute zu den Themen:

Public-Privat Partnerschaften zur Wiederbelebung des Bausektors Investitionen in Infrastrukturprojekte zur Förderung von Wachstum, Beschäftigung,

Produktion und Erschließung der Landwirtschaft in Richtung nachhaltiger Ernährungssicherheit und Schaffung von Arbeitsplätzen zu diskutieren

Empfehlung von Politikansätzen, Strategien und Abhilfemaßnahmen zur Wiederbelebung und Beschleunigung der „seconomischen Leistung Namibias“ durch privatwirtschaftlich geführte Investitionen

Stärkung der „Marke Namibia“, um Namibia als Tourismus- und Investitionsziel der Wahl und als Herkunftsland für hochwertige Waren und Dienstleistungen zu positionieren.